Battenberg (Eder)

Battenberg thront auf einer Bergkuppe über der Eder. Zahlreiche historische Gebäude geben Kunde von der Entwicklung Battenbergs, das 1234 erstmals als Stadt erwähnt wurde. In den letzten 150 Jahren hat der Name „Battenberg“ in der europäischen Geschichte eine große Rolle gespielt (in England seit dem 1. Weltkrieg „Mountbatten“). Der Prinzgemahl der englischen Königin Elisabeth II. ist ein „Battenberger“. Die Verbindung zwischen Battenberg und dem englischen Königshaus ist ausführlich im Battenberger Stadtmuseum dokumentiert.

Lohnenswert ist ein Rundgang durch die Stadt, der am Hänsel-und-Gretel-Brunnen, einem Märchenbrunnen aus dem Jahr 1901, beginnt. Von dort aus gelangen Sie in die historische Altstadt. Hier fällt der Blick zunächst auf den Marktplatz mit dem alten Rathaus, einem verschieferten Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert. Dort ist das Stadtmuseum untergebracht. Besuchen Sie auch den Bergfried der Ruine Kellerburg, die evangelische Kirche (ein frühgotischer Hallenbau aus dem 13. Jahrhundert), die sogenannte Neuburg (ein im 18. Jahrhundert erbautes Jagdschloss, in dem sich heute die Stadtverwaltung befindet) und das Besucherbergwerk Burgbergstollen. Hier wurde vor 200 Jahren Bergbau betrieben. Mangels Ausbeute wurden die Schürfungen eingestellt. Ausgestattet mit wetterfester Kleidung, Sicherheitshelm und Grubenlampe haben Sie die Möglichkeit, an organisierten Grubenführungen teilzunehmen. Von Mai bis September ist das Besucherbergwerk an jedem 1. Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet (Informationen unter 06452-9344-18).

Die Stadtteile Berghofen, Frohnhausen, Laisa und der Luftkurort Dodenau bieten dem Besucher einen unvergesslichen Urlaub rund um Sport, Erholung, Wandern und vielem mehr. Genießen Sie die Natur und spannen Sie aus. 

Stadtführung nach telefonischer Absprache mit Herrn Lein, Tel. 06452 / 3352

 www.battenberg-eder.de

www.luftkurort-dodenau.de