Motorradspaß im Ederbergland

 

Eingerahmt von Edersee, Sauerland und Kellerwald ist das Ederbergland ein idealer Start- und Zielpunkt für erlebnisreiche Motorradtouren. Die abwechslungsreiche Landschaft aus steilen Kuppen und sanften Hügeln machen das Ederbergland zum attraktiven Ziel für Genusstourer.

Darüber hinaus laden sehenswerte Haltepunkte zum Pausenstopp ein, wie z.B. die Fachwerkkulisse rund um Frankenbergs zehntürmiges Rathaus. Und es gibt, weit über die Grenzen Hessens hinaus, bekannte Motorrad-Treffpunkte wie z.B. das Bikerdorf Dodenau, das mit motorradfreundlichen Gastgebern, kultigen Markenevents und einem vorbildlichen Bikerservice zu begeistern weiß.

Auch die 2019 eröffnete Motorradstraße Hessen führt über einen längeren Abschnitt durchs Ederbergland. Dort wurde nicht zuletzt das motorradfreundliche Frankenberg in einem Artikel ausführlich vorgestellt.

Die nachfolgenden Tourenvorschläge geben einen Vorgeschmack auf Landschaft, Kurven und Kultur im und ums Ederbergland.

Ederberglandroute

Die 220 Kilometer lange Runde führt kurvig durch das Ederbergland, zeigt dabei die landschaftliche Vielfalt der Region und gefällt mit attraktiven Pausenstopps. So startet die Tour im Bikerdorf Dodenau und schlängelt sich, gemeinsam mit der Eder, in Richtung Sauerland. Knackig führt die Route weiter nach Hallenberg um von dort auch auf dem weiteren Weg nach Frankenberg mit herrlichen Straßenwindungen zu begeistern.

In der Ederbergland-Metropole sollte dann unbedingt ein Kalorienstopp eingelegt werden, denn wo lässt es sich besser genießen als eingerahmt in schönstem Fachwerkambiente?

Das Westufer des Edersees, das Kloster in Haina und der Christenberg bei Münchhausen folgen nun als weitere Möglichkeiten zum Kurzstopp. Bevor die begeisternde Tour wieder zum Ausgangspunkt in Dodenau zurückführt bietet sich noch ein Abstecher zur Sackpfeife an, die immerhin 673 Höhenmeter aufweist.

Tourlänge: 220 Kilometer
Kartendarstellung und Navi-Downloadhttps://kurv.gr/SAVPu

Stausee-Runde

Zwei Stauseen begeistern den tourenden Biker auf dieser Runde durch Nordhessen. Nach dem Start in Frankenberg wird windungsreich Kurs auf das nordhessische Meer genommen, den Edersee. Bevor die Staumauer des zweitgrößten Stausees Deutschlands erreicht wird bietet sich ein Halt am „Zündstoff“ an, einem der bekanntesten Bikertreffs in Nordhessen.

Mit dem Schloss Waldeck und dem Schloss in Bad Arolsen sind wenig später zwei Hingucker motorradfreundlich miteinander verbunden. Beide sind auf jeden Fall ein Erinnerungsfoto wert.

Anspruchsvoll und mit einer Menge Kurven versehen schlängelt sich die Route nun in Richtung Diemelsee und gefällt dort mit der Überfahrung der Staumauer. Ein Stopp am dortigen Bikertreff „Fährhaus“ ist ein Garant für Benzingespräche. Vorbei an Korbach wird dann wieder Kurs auf Frankenberg genommen.

Tourlänge: 173 Kilometer
Kartendarstellung und Navi-Download: https://kurv.gr/k6UGZ

Sauerland

Das Sauerland wird auch das “Land der 1.000 Berge“ genannt. Wie unsere Tour beweist wäre durchaus auch der Name „Land der 1.000 Kurven“ angebracht. So ist bereits die Anfahrt auf Winterberg ein Sahnestück, denn das, was von Braunshausen bis zum bekannten Wintersportort vors Vorderrad gepackt wird ist aller Ehren wert.

Danach ist Willingen das Ziel. Der Weltcup-Skiort ist seit ein paar Jahren auch Austragungsort der Bike Week Willingen, einem der größten Harley-Events in Deutschland. Bis nach Willingen haben die Straßenbauer wieder einmal ganze Arbeit geleistet, die von den Kurvenbegeisterten mit glänzenden Augen honoriert wird. In Willingen-Usseln wartet mit dem Curioseum eine Ausstellung die, nach dem Motto „Kitsch, Kunst und Krempl“, Faszinierendes vom Astronautenanzug bis zum Flugzeug zeigt.
Nach der Partyhochburg Willingen ist der Kahle Asten das neue Ziel. Dieser wird nach passieren der Bruchhauser Steine und einigen Kilometern sattem Motorradspaß erreicht. Mit 841 Metern ist der Kahle Asten der dritthöchste Berg im Rothaargebirge und gleichzeitig Standort einer bekannten Wetterstation. Über Bad Berleburg, das mit seinem Schloss zu gefallen weiß, geht es kurvenreich zum Ausgangspunkt der Tour zurück.

Tourlänge: 202 Kilometer
Kartendarstellung und Navi-Download: https://kurv.gr/cttQq

 

Fotos: ©MOTORRADSTRASSEN