Wald-Wichtel-Paradies-Rundweg in Rengershausen

Mit Kindern die Natur erkunden

Gewandert wird den Distelgrund hinauf. Der Waldwichtel Pauli, rechts auf einem Baumstumpf stehend, sagt den kleinen und großen Wanderern „Herzlich Willkommen“. Die Besucher gehen leise durch das Tal, um Rehe, Hasen und Füchse nicht zu erschrecken. In den Bäumen und auf Baumstümpfen findet man holzgeschnitzte Vögel und Tiere. Man muss sich merken, wie viele es sind.

Am Ende des Weges befindet sich am Distelbach „Wichtelhausen“. Hier dürfen die Kinder spielen oder ausruhen, kleine Holz-Reisig-Häuser bauen oder die Füße baden. Gesucht werden soll nun die Raupe Susi – die Waldpolizei. Links von Wichtelhausen führt der Weg oberhalb des Distelbaches Richtung Stietz. Natürlich kann man auch hier am Distelbach entlang auf Entdeckungstour gehen. Es sind Seile gespannt, damit sich die Kinder wieder zu ihren Eltern auf den Weg hochhangeln können. Einmal haben die Waldtiere einen „Wildwechselweg“ ausgetreten. Wenn man ihn gefunden hat, kommt man dann auch wieder auf den richtigen Weg.

Kurz vor Ende des Waldes steht links ein Adler. Er zeigt den Weg auf „Marek’s-Pfädchen“ an Ludwigs Wildgehege vorbei in den Distelgrund. Hier gibt es nochmal einen Platz zum Ausruhen und vieles zu entdecken.

Am kleinen Portal in Wichtelhausen befindet sich ein Wanderbuch im Kasten. Hier können die Kinder den Wichteln malen oder schreiben, ob es ihnen gefallen hat.

Eintritt:

Anschrift: